NOP-Vorkampf in Bad Schwartau

Am vergangenen Sonntag gingen 17 unserer Jüngsten der Jahrgänge 2008 bis 2011 beim Vorkampf ihres Saisonhöhepunktes dem Nord-Ostsee-Pokal an den Start.

14 von ihnen konnten sich für ein oder mehrere Finals qualifizieren. Armin Bauer (Jg.11) war erstmals über 25 m Rücken am Start und darf dank seiner tollen Leistung von 0:37,28 beim Finale in zwei Woche gleich nochmal durchstarten. Im Jahrgang 2010 konnten sich Jakob Menges über 25 m Freistil sowie Mats Mahlerwein und Nikita Lammert für die Finals qualifizieren. Nikita siegte gleich dreimal in seinem Jahrgang, jeweils vor Mats, der es insgesamt auf vier zweite Plätze brachte.

Auch bei den Mädchen dieses Jahrganges konnten sich mit Sofia Praleska, Lara Marie Temmen und Lea Sophie Volz drei Minis Finalplätze sichern. Gute Chancen auf eine Podiumsplatzierung im Finale hat dabei Lara Marie, die sich für alle vier Finals qualifizierte. Ihre größte Leistungssteigerung zeigte sie über 25 m Freistil für die sie nur 0:19,23 benötigte und damit erstmals unter 20 Sekunden blieb.

Im Jahrgang 2009 gelang es bei den Jungs nur Leo Jessen zwei Finalteilnahmen zu erkämpfen. Leider wurde Leo bei seinen beiden anderen Starts disqualifiziert, was bei unseren Jüngsten gerade während ihrer ersten Wettkämpfe sehr häufig passiert, weil die Aufregung doch noch riesengroß ist und aufgrund der Anspannung so manche Anweisung im Wettkampfmodus vergessen wird. Dieses Pech verfolgte auch Julian Schnaars (Jg.08) der durch so manche Kleinigkeiten bei seinen Rennen immer ohne Wertung blieb. Besser lief es da schon für seinen gleichaltrigen Trainingskollegen Arda Akin Akgül der ebenso wie Eilidh Langan ihren ersten Wettkampft absolvierte, sich allerdings noch nicht für die Finals qualifizieren konnte.

Beim Jahrgang 2009 schafften auch Mieke Lange und Valerie Stadel den Sprung ins Finale. Mieke belegte über 25 m Delphin den dritten Platz während Valerie sich über 50 m Rücken um fast 10 Sekunden auf 1:01,68 steigern konnte.

Die Ältesten und schon mit etwas mehr Wettkampferfahrung ausgestatteten Aktiven des Jahrganges 2008 qualifizierten sich fast ohne Probleme für die Finals. Ella Lötsch konnte sich für die Finals über 50 m Delphin, 100 m Rücken und 200 m Freistil qualifizieren. Bei den männlichen Delphinen sicherte sich Balint Köszegvary vier Finaltickets, während es für Andor Cardenas Cubertier und Leonis Launhardt sogar jeweils fünf wurden. Andor gelang es, sich über alle Strecken zu verbessern und viermals aufs Podest zu schwimmen ( 3x Silber / 1 x Bronze ). Leonis, der bereits mit der Leistungsgruppe I in Hubertus traininiert, siegte in allen Rennen. Da er auch in der Gesamtauswertung aller Finalisten zum Teil einen deutlichen Vorsprung vor seinen Konkurrenten hat, wird er seinen Vorjahressieg in der Gesamtwertung beim Finale wohl wiederholen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen