Gelungener Saisonstart beim 9. Internationalen Targo-Bank-Cup

Der 9. Internationale Targo-Bank-Cup am vergangenen Sonnabend im Sportbad St. Lorenz wurde auch dank der sehr professionellen Ausrichtung durch den TSV Schlutup zu einem gelungen Saisonauftakt für die gut 320 Aktiven aus den Landesverbänden Niedersachsen, Nordrhein-Westphalen, Hamburg, Brandenburg und Schleswig-Holstein, die ihren ersten Wettkampf nach der kurzen Winterpause absolvierten.

 

Die Aktiven des SC Delphin Lübeck dominierten das Feld besonders bei den Damen. Routinier Claudia Owczarz (Jg. 94) sicherte sich den Sieg im offenen Finale über 100 m Rücken in 1:06,09. Mannschaftskollegin Alena Plog schwamm in 1:09,88 zu Bronze und damit ebenfalls aufs Podium. Die auch für dieses Finale qualifizierten Delphine Lina-Marie Bahr und Finja Plog belegten die Plätze 4 und 7. Noch stärker war das Finale über 100 m Freistil von den Delphinen besetz. Hier sicherte sich Lina-Marie Bahr (Jg. 00) in 1:02,27 Silber vor Sarah Wilm, die in 1:02,70 zu Bronze kraulte. Alena Plog, Carolin Vorbeck und Jennifer Timm belegten die Plätze 4, 6 und 8. Über 100 m Schmetterling sicherte sich Sarah Wilm den Finalsieg in 1:07,96. Für dieses Finale konnte sich auch Madlen Block (Jg. 04) einen Platz ergattern und hier mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:13,39 den 4. Platz belegen. Im 100m Brust Finale belegten die Delphine die ersten beiden Plätze. Jennifer Timm (Jg. 02) schwamm in 1:17,67 zum Sieg vor Teamkollegin Saskia Krentz, die sich in 1:18,82 Silber sicherte.

 

Auch die jungen Nachwuchsschwimmer schafften bereits mehrmals den Sprung aufs Podium. Julia Viktoria Jessen (Jg. 07) blieb über 50 m Rücken in 0:59,82 erstmals unter einer Minute und gewann Bronze. Auch Mannschaftskollegin Ella Lötsch (Jg. 08) durfte für ihre Leistung über 50 m Schmettering eine Bronzeplakette mit nach Hause nehmen

 

Bei den Männern schaffte es Youngster Kirill Lammert (Jg. 03) als einziger Athlet, sich für alle Finals zu qualifizieren. In seiner Hauptlage 100 m Delphin schmetterte er in 1:01,55 zu Silber und verbesserte damit seine erst im Vorauf erzielte neue persönliche Bestzeit nochmals um fast eine Sekunde. Ihm gelang es bei allen seiner 8 Starts neue persönliche Bestzeiten zu erzielen. Für das Finale über 100m Rücken konnten auch seine Teamkollegen Konrad Curth und Linus Launhardt einen Platz im Finale erkämpfen. Sie beendeten diesen Wettbewerb auf den Plätzen 4 und 8. Jan-Patrick Lucht (Jg. 08) schwamm über 200m Lagen zu Silber in seiner Wertungsklasse.

 

Auch der männliche Nachwuchs verkaufte sich gut. Julius Maximillian Schaper (Jg. 06) wurde Zweiter über 100 m Brust in neuer Bestzeit von 1:44,68, während Tassilo Fräßdorf (Jg. 07) drei Gold- und eine Silberplakette mit nach Hause nehmen durfte. Leonis Launhardt. (Jg. 08) war in seinem Jahrgang nicht zu schlagen und verpaßt das Quartett an Goldmedaillen nur, weil er bei seinem ersten Start übermotiviert vor

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen