25. Wiking-Pokal

Der am Sonnabend in der Unihalle in Kiel ausgetragene 25. Wiking-Pokal erfreute sich mit 320 Aktiven aus 26 Vereinen wieder großer Beliebtheit.

Am Start waren diesmal auch 12 Aktive aus den Nachwuchs- und Breitensportgruppen, die um den Sprintmehrkampf neue persönliche Bestzeiten sowie die Erfüllung der Qualifikationskriterien für die Anfang Juli in Elmshorn stattfindenden Sprint- und Staffelmeisterschaften kämpften.

Insgesamt brachte es das Team auf 28 neue persönliche Bestzeiten. Erfolgreichste Aktive waren an diesem Wochenende Lara Da Silva (Jg. 02) und Tassilo Fräßdorf (Jg. 07), die jeweils zu Silber in der Mehrkampfwertung schwammen. Dabei schwamm Lara bei allen Starts zu neuen persönlichen Bestzeiten. Über 50 m Schmetterling steigerte sie sich gleich um fast 4 Sekunden auf 0:35,84. Tassilo, der diesmal den Gesamtsieg noch um 12 Punkte verpasste, zeigte aber bereits deutliche technische Verbesserungen und blieb nur noch sehr knapp hinter seinen persönlichen Bestzeiten, die er bei den Sprint- und Staffelmeisterschaften wieder angreifen wird.

Im starken Jahrgang 2001 konnte Jonathan Lucht über 50 m Freistil und Rücken auf den Bronzerang schwammen. Gleich zweimal auf dem undankbaren 4. Platz landete Niklas Heise (Jg. 05) über 50 m Brust und Freistil. Sein gleichaltriger Mannschaftskollege Oke Storm steigerte sich über 50 m Schmetterling auf tolle 0:51,01, nachdem er im März noch mehr als eine Minute für diese Strecke benötigt hatte. Ebenfalls im Jahrgang 2005 starteten Alexa Reder, Jade-Josephine Pribik und Marie Lotte Odendahl, die sich ebenfalls alle über die 50 m Delphin besonders steigern konnten, was auch die gute Trainingsarbeit in dieser Lage in den letzten Wochen dokumentiert.

Beim Jahrgang 2004 blieb Leonhard Aron Ejdimiller über 50 m Freistil in 0:39,01 erstmals unter 40 Sekunden auf der Langbahn, was auch Joshua Hengstenberg gelang, der sich hier noch deutlicher auf gleich 0:37,41 steigern konnte. Milene da Silva (Jg. 03) gelang es mit einer Steigerung um über 1,5 Sekunden, auf Platz 6 über 50 m Rücken zu schwimmen. Bei ihrem Sprint blieb sie in 0:38,04 nur knapp über 38 Sekunden.

Jan-Patrick Lucht (Jg. 98) als ältester Aktiver der Mannschaft zeigte solide Leistungen und platzierte sich im letzten Drittel der Juniorenwertung der Jahrgänge 1998 bis 2000.

Trainer und Aktive freuten sich über die erzielten Leistungen und die Entwicklung der letzten Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen